MARTIN ORTNER hat sich auf die Posaune spezialisiert

Martin Ortner ist Musiker und hat sich ganz der Posaune verschrieben. Nach seinen Anfängen am Tenorhorn wechselte der 26-jährige Grazer zur Posaune und studiert derzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er lebt mit einer Zerebralparese, einer körperlichen Behinderung, die zu Verlangsamungen im Bewegungsapparat führt und seine Gehfähigkeit einschränkt – trotzdem spielt er eines der schwersten Blechblasinstrumente. Und das mit außergewöhnlichem Erfolg: 2011 und 2013 gewann er bereits jeweils den 1. Preis in seiner Kategorie beim Musikwettbewerb Prima La Musica. Meisterkure bei namhaften Dozenten führten ihn nach Spanien und Deutschland. Dabei ist die Sprache kein Hindernis für Martin, denn er spricht Deutsch und Chinesisch als Muttersprache sowie fließend Englisch und Italienisch. Und auch in Spanisch besitzt er solide Grundkenntnisse.

Ein bewundernswerter junger Mann, der seinen Weg unbeirrt und zielstrebig weiterverfolgt und sich durch nichts behindern lässt.

Mehr über diesen außergewöhnlichen Musiker erfahren Sie im FreakCasters Podcast.
Dabei spricht er nicht nur von Barrieren für Menschen mit Behinderungen. Im Gespräch nimmt uns Martin auch mit in seine Welt, die Welt der Wiener Konzerthäuser.

FREAKCASTER: Folge 23:  Martin Ortner: Wie die Posaune mich bewegt
Zum Anhören einfach anklicken.

 

Quelle: FreakCasters Aussendung